Eigentlich war ein verlängertes Wochenende in den Vogesen  geplant. Aber eine, von Westen hereinziehende Schlechtwetterfront hatte etwas  dagegen. So änderten wir kurzentschlossen und kurzfristig unseren Plan und fuhren  mit unserem Opel Movano anstatt 600 km in den Westen einfach 600 km in den  Osten und landeten in der Region der Hohen Tatra ... auch nicht schlecht. In der Nähe von Liptovsky Mikulas, an  einem See, quartierten wir uns am  Campigplatz “Vila Betula” für die  nächtsen Tage ein. Am ersten Tag fuhren wir eine Tour, die uns ein wenig in den Osten brachte. Am zweiten Tag zog es uns dann Richtung Nordosten. Leider holte uns am dritten Tag jene Schlechtwetterfront ein, vor der  wir eigentlich geflohen waren. Und so fuhren wir leider schon um einen Tag früher  als gepant wieder nach Hause.
zurück zurück